news_24

die Schönheit der Formel


Groupexhibition
Opening : 21.07.2017
21.07.-09.09.2017
@Kommunale Galerie Adlershof
Dörpfeldstraße 56, 12489 Berlin

Curator: Alexander Schippel

Nicht nur im Zentrum Berlins, sondern vor allem an der Peripherie, etwa in Adlershof, im Südosten der Stadt, stoßen Alt und Neu unmittelbar aufeinander. Hier der alte Ortskern von Adlershof mit etwa 17000 Einwohnern, dort – jenseits der breiten Straße – der moderne Technologiepark. An dieser Stelle befand sich mit dem Flugfeld Johannisthal schon die Wiege des deutschen Motorflugs, später ergänzt um ein Forschungszentrum, in dem vor allem NS-Kriegsflugzeuge getestet wurden. Zeitlich dazwischen hatte Adlershof den Ruf, ein Filmzentrum zu sein, und wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs Sitz des Fernsehzentrums der DDR und Standort eines großen naturwissenschaftlichen Forschungskomplexes für Physik, Chemie, Material-, Luft- und Kosmosforschung. Nach der Wende entstand ein Technologiepark mit inzwischen zehn außeruniversitären Forschungseinrichtungen, sechs Instituten der Humboldt-Universität und rund eintausend technologieorientierten Firmen. Auf dieser Seite des Adlergestells ist immer Zukunft.
Beide Stadtteile über die breite Straße hinweg zu verbinden haben sich die Wista- Management GmbH, Betreiberin des Technologieparks Adlershof und die kommunale Galerie Alte Schule zum Ziel gesetzt. Den Einstieg in diese Zusammenarbeit bildet die Ausstellung »Die Schönheit der Formel«, die auf der Feststellung eines Wista-Managers beruht, Forscher gewännen ihrer Arbeit und vor allem ihren Formeln durchaus ästhetische Qualitäten ab – die titelgebende Schönheit der Formel eben.
Die Ausstellung präsentiert acht künstlerische Positionen, mit denen sich die teilnehmenden Künstler anhand wissenschaftlicher Methoden der Erforschung unterschiedlicher Phänomene nähern. 2018 werden dann die Arbeiten der Wissenschaftler präsentiert.

Participating artists: Nurit Bar Shai, Jenny Brockmann, Karl Heinz Jeron, Sophia Pompéry, Alexander Schippel, Bernhard Schurian, Heike Ulbicht, Sinta Werner.